Basenkur

Magie aus der Teetasse

Royal Plus Basenpulver

Eine gute Basenkur ist auf drei Säulen aufgebaut

1. Lösen der abgelagerten Säuren (z.B. durch Vital-Ionen-50-Kräuter-Extrakt und Royal Plus)

Die hauptsächlich im Bindegewebe abgelagerten Säuren müssen gelöst und ausgeschieden werden. Erst wenn Ihr Bindewebe von diesen Säuren befreit ist, stimmt die Zellversorgung und der Abtransport von Schlacken wieder. Hierfür verwenden Sie unseren basischen Vital-Ionen-50-Kräuter-Extrakt. Er beinhaltet viele Kräutern aus kontrolliert biologischem Anbau und eignet sich besonders zur Säurelösung. Dieser Tee ist schmackhaft und gut bekömmlich. Trinken Sie täglich 1 Liter über den Tag verteilt. Aber Achtung: wenn Sie die Säuren im Bindegewebe lösen, müssen Sie unbedingt dafür sorgen, dass diese sofort neutralisiert werden können, da sie sonst zu einer neuen Basenflut beitragen und sofort wieder abgelagert werden. Hier nehmen Sie Royal Plus.

2. Neutralisieren der gelösten Säuren (z.B. durch Royal Plus)

Um überschüssige Säuren zu neutralisieren statt sie abzulagern, benötigt der Körper zusätzlich zur Nahrung eine ausreichende Menge an Mineralien wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor. Diese Mineralien werden vom Körper am Besten aufgenommen, wenn sie pflanzlichen Ursprungs sind. Verwenden Sie daher unser Royal Plus. Es besteht aus einer Kombination wertvoller Mineralien und vor allem der Basis des Grünen Tees in Verbindung mit Calciumascorbat.

3. Ausscheiden der Säuren über Urin, Stuhl und die Haut (basische Bad mit einem Vital-Ionen-Bad)

Um die gelösten Säuren auszuscheiden, sollten Sie
1. viel trinken ( 1 Liter Kräutertee plus 2,5 Liter Quellwasser oder ein stilles Wasser) damit die Nieren entlastet werden.

2. sollten Sie viel ballaststoffreiche Nahrung zu sich nehmen, wie Müsli, Salat, Obst und Gemüse, um so eine schnellere Darmpassage zu erreichen.

3. ganz wichtig: machen Sie zwei Mal pro Woche ein basisches Vollbad und ebenso oft ein basisches Fußbad. Ihre Haut ist das größte Ausscheidungsorgan, die Säuren betreffend. Sie können das daran erkennen, dass ein basisches Vollbad bei Beginn einen ph-Wert von 8,5 (also stark basisch) hat und nach Beendigung einen Wert von 7,5 (schwach basisch).

Die Säureausscheidung Ihrer Haut hat eine ganze Badewannenfüllung um einen pH-Wert reduziert. Vollbäder und Fußbäder sollten mindestens 45 Minuten – besser 60 bis 120 Minuten – dauern, da die Entsäuerung über die Haut erst nach ca. 30 Minuten beginnt. Wichtig für ein Basenbad ist, ein basisches Badesalz zu verwenden, welches die Haut nicht angreift. Es ist ergiebig, preiswert und regt die Selbstfettung der Haut an. Zusätzlich bieten wir eine CD zur seelischen Entsäuerung an, die Sie während des badens hören können.

Zusätzliche Tipps für ein ausgeglichenes Säure-Basen-Gleichgewicht

Damit es uns gut geht, muss unser Körper eine ausreichende Menge an Basen zur Verfügung haben, mit der er Säuren neutralisiert. Dafür gibt es eine einfache Faustregel: Essen Sie eine vier Mal so große Menge an basischen Nahrungsmitteln wie an säurebildenden Nahrungsmitteln.

Nahrungsmittel, die „sauer“ wirken:
Wurst, Fleisch, Fisch und Eier: Tierische Produkte bitte nur in Maßen essen!
Zucker: durch Zucker wird das Darmmilieu ungünstig beeinflusst, so dass zusätzliche Säuren entstehen. Weißmehlprodukte wie Kuchen, Teigwaren aus Weizenmehl (die Mineralstoffe aus den Getreideschalen fehlen). Quark und Käse Kaffee, schwarzer Tee, Cola, Limonaden, süße Sprudel.

Säuren in Getränken:
Kaffee und schwarzer Tee = Gerbsäure
Cola / Limo Getränke = Phosphorsäure
Mineralwasser = Kohlensäure
Alkohol = Weinsäure oder Schwefelsäure

basische Nahrungsmittel:
Obst Fruchtsäuren aus Obst belasten nicht, weil sie abgebaut werden!
Gemüse enthält viele basische Mineralstoffe. Besonders günstig sind Kartoffeln, Karotten, Spinat, Zwiebeln, Blattsalate. Essen Sie so oft wie möglich Gemüse!

Richtiges Trinken ist wichtig:
Trinken Sie – unabhängig von Tee und Gemüsesäften – mindestens 2,5 Liter stilles Wasser am Tag. Naturreine Gemüsesäfte sorgen zusätzlich für einen Basenüberschuss und sollten möglichst frisch gepresst sein. Benutzen Sie einen Activator, um Ihr Wasser positiv zu informieren. Bedenken Sie, dass Ihr Körper zu über 70% aus Wasser besteht. Wenn dieses Wasser im Körper positiv informiert ist, wirkt sich dies selbstverständlich auch positiv auf Ihr Wohlbefinden aus.

Der Wasser Activator, sowie eine CD zum Informieren Ihres Wassers finden Sie hier…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: